Antworten auf häufig gestellte Fragen

Welche Männer besuchen die  GAY-TANTRA Seminare?
Sowohl unbestimmte Neugier, als auch gezielte Suche bringt viele Männer in die Einführungs- und IntensivSeminare. Aber auch der Hinweis durch einen Freund oder Bekannten motiviert oftmals zur Anmeldung und Teilnahme. Es kommen Männer, die im Coming Out stecken und Ängste überwinden wollen, aber auch solche, die neue Weisen des Lebens und der Liebe suchen, eine bestimmte Schwierigkeit bewältigen wollen oder Sexualität und Spiritualität verbinden wollen. Aber auch bi- und heterosexuelle Männer nehmen teil, die sich ganz bewusst ihrer gleichgeschlechtlichen Seite stellen wollen.
Gibt es zur Teilnahme bestimmte Voraussetzungen?
Nein. Die Einführungs- und IntensivSeminare, die WarmWasser- und MeditationsSeminare sind so aufgebaut, dass auch ein Anfänger gut mitkommt. Bei späteren Trainings-, Spezial und AufbauSeminaren (T.E.L.-Module 2 bis 4) sind die Voraussetzungen bei der Seminarbeschreibung mit angegeben.
Wie groß sind die Gruppen?
Das variiert. Meist sind es zwischen 8 und 16 Teilnehmer.
Es können einmal mehr, es können auch einmal weniger sein.
Wie alt sind die Teilnehmer durchschnittlich?
Alle Altersgruppen sind in den GAY-TANTRA Seminaren vertreten. Der jüngste Teilnehmer war bisher 22 Jahre, der älteste 80 (!) Jahre alt. Die Mehrzahl der Teilnehmer ist zwischen 30 und 50 Jahren alt.
Brauche ich zur Seminarteilnahme einen Partner?
Nein. Erfahrungsgemäß sind 3/4 der Teilnehmer Singles, 1/4 Paare.
Sind die Seminare auch für Paare geeignet?
Ja! Die Paare sind eingeladen – wenn sie wollen -, intime Übungen gemeinsam zu praktizieren.
Sind die Übungen alle entkleidet?
Nein. Viele Übungen werden bequem bekleidet ausgeführt. Trotzdem wachsen Vertrauen und Intimität, so dass Nacktheit und Berührung wie selbstverständlich werden, besonders bei Seminaren, die länger als einen Tag dauern.
Werden einem Partner für Übungen "zugewiesen"?
Was ist, wenn ich mit keinem Partner "kann"?

Grundsätzlich ist die Partnerwahl frei - niemand wird gezwungen, mit einem Partner eine bestimmte Übung zu teilen. Sollte kein "passender Partner" im Raum sein, so sind immer noch Sie selbst da: Jede tantrische Übung ist auch mit sich selbst praktizierbar! Und Sie bekommen dabei Unterstützung von der Seminarleitung!
Was ist der Unterschied zwischen dem Workshop "Erotische Massage" und anderen Seminaren?
Dieser Workshop ist - genauso wie die anderen Veranstaltungen unter der Kategorie GAY-TANTRA speziell - mehr im Bereich "Wellness" angesiedelt. Es findet minimale Atem-, Körper- und Energiearbeit statt, um nicht Gefühls- und Verhaltensmuster zu wecken, die schwierig werden könnten. Allerdings ist auch die Erlebnistiefe in diesen Workshops eingeschränkt!
Artikel oder Berichte von Teilnehmern geben mir die Ahnung, dass es in den Seminaren doch ziemlich "ans Eingemachte" geht. Muss ich die Reihenfolge „ EnführungsSeminar - IntensivSeminar – T.E.L.-Training" beachten ?
Richtig: Die Seminare bauen aufeinander auf. Trotzdem sind die meisten Seminare offen, das heißt: Auch ohne Vorerfahrungen können Sie daran teilnehmen. Sollten Sie trotzdem zwischen Angst und Angezogensein schwanken, so ist es ratsam, sich den "Tag danach" freizuhalten für Ferien und Integration!
gay tantra
gay tantra